Zahlreiche Einsätze

Auch die Freiwillige Feuerwehr Billigheim erlebte in den letzten Wochen unwetterbedingte, ereignisreiche Tage.

Am Samstag den 28.05.2016 wurde die Abteilung Billigheim kurz vor 21:00 Uhr zur Unterstützung der Abteilung Sulzbach alarmiert. Dort gab es wegen Starkregens und Hagel mehrere Häuser mit überfluteten Kellern. Im Laufe des Abends kamen weitere Hilfeleistungen in Billigheim hinzu. Einsatzende war um ca. 03:00 Uhr.

Aufgrund langanhaltender Niederschläge in der Nacht auf Montag wurden in der Großgemeinde zahlreiche Gebäude von Wassermassen heimgesucht, die in Keller, Wohnungen, Werkstätten etc. eindrangen und diese teilweise unbewohnbar machten.

Die Alarmierung der Abteilung Billigheim erfolgte kurz vor 01:00 Uhr. Im Laufe der nächsten Stunden erhöhte sich die Anzahl der Notrufe schlagartig, weshalb im Feuerwehrhaus Billigheim eine Einsatzleitung eingerichtet wurde. Die Leitung übernahmen Kommandant Kochendörfer und Abteilungskommandant Schifferdecker, unterstützt wurden sie durch den stellv. Kreisbrandmeister Fischer. Im Laufe der Nacht  wurden die Einsatzstellen nach Dringlichkeit aufgelistet und an die Fahrzeugbesatzungen weitergeleitet.

Im Laufe des Montags wurden in Billigheim & Waldmühlbach 86 Einsätze abgearbeitet. Einsatzende war nach fast 20(!) Stunden.
Während der darauffolgenden Woche wurden die Allfelder Kameraden bei den Aufräumarbeiten unterstützt.

Die nächste Alarmierung ließ nicht lange auf sich warten, am Donnerstag den 02. Juni 2016 wurde die Abteilung Billigheim zum Brandeinsatz alarmiert. Hier der Artikel der RNZ:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erst kam die Flut, nun folgte beinahe das Feuer

Ein jüngst überschwemmtes Stroh- und Heulager in Sulzbach hatte zu gären begonnen und musste ausgeräumt werden

Sulzbach. (cbe) Ein Unglück kommt leider selten allein: Nach den verheerenden Unwettern der letzten Tage kam es gestern Mittag in der Folge zu einem größeren Feuerwehreinsatz in der Billigheimer Straße in Sulzbach. Das in unmittelbarer Nähe des Sulzbachs gelegene Stroh- und Heulager eines Landwirts war jüngst überflutet worden. Die nassen Ballen hatten daraufhin zu gären begonnen, es bestand die Gefahr, dass diese sich entzünden.

Innerhalb kürzester Zeit waren mehrere Landwirte mit Front- und Teleskopladern zur Stelle, um das Stroh- und Heulager auszuräumen. Die stark dampf enden Ballen wurden auf Anhänger geladen und auf den Acker gebracht. Vorerst nicht gärendes Stroh und Heu wurde auf ein Nachbargrundstück unter freien Himmel transportiert.

Vor Ort waren etwa 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Sulzbach und Billigheim, ausgerückt waren auch die Wehr Allfeld sowie die Drehleiter der Mosbacher Wehr. Die Floriansjünger unterstützen die Räumung der Scheune. Da es glücklicherweise zu keinem Brand gekommen war, waren Löscharbeiten nicht notwendig. Ebenfalls vor Ort waren Kräfte der Polizei sowie des Deutschen Roten Kreuzes Billigheim, Bereitschaft Allfeld.

Im Rahmen des Einsatzes kamen keine Personen zu Schaden. Über den genauen Sachschaden war gestern noch nichts bekannt. Vorsorglich kontrollierten Feuerwehrmänner weitere von der Überflutung betroffene Stroh- und Heulager in Sulzbach. Hier war es aber zu keinem Gärvorgang gekommen, so dass ein Ausräumen nicht nötig war.

Mosbacher Nachrichten vom Freitag, 3. Juni 2016

Durch einen erneuten Regenschauer kam es am Samstag den 04. Juni in Sulzbach erneut zur Überschwemmung eines landwirtschaftlichen Anwesens, weshalb auch die Abteilung Billigheim um 11:00 Uhr vorsorglich zum Befüllen von Sandsäcken in den Bauhof alarmiert wurde. Die Sandsäcke wurden gefüllt und nach Sulzbach transportiert.

Copyright 2011 - Freiweillige Feuerwehr Billigheim. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla theme